FTK (FensterTürKnoten)

Die FTK-Hardware versorgt alle Sensoren und Aktoren rund um ein Fenster mit Informationen. Dazu gehören:

  • ein Rolladenmotor (Rohrmotor), der über zwei Relais gesteuert wird (ein Versogungs- und ein Richtungsrelais)
  • Wandtasterpaar zum Fahren des Rolladens
  • bis zu 8 Reedkontakte (bzw. 4 Reedkontakte mit Umschaltkontakt) zur Erfassung der Fensterstellung (linker/rechter Fensterflügel jeweils gekippt/offen Erkennung) oder alternativ als weitere Tastereingänge
  • I²C Anschlußstecker (z.B. für Temperatursensoren)

Funktionsübersicht

Ein- und Ausgänge FTK v1.31:

  • Versorgungsspannung 12V~ oder 15V=
  • Prozessor: HCS12D64
  • CAN (Highspeed Terminierung; 82C250)
  • zwei Treiberausgänge je 500mA (z.B. um Relais zu schalten)
  • 10 binäre, optisch entkoppelte 12V= Eingänge
  • I²C Anschluß (SDA, SCL, 5V, Gnd)

Softwareunterstützung

Die FTK-Software setzt auf der FTK-Hardware auf und bedient die Hardwareschnittstellen mit folgenden Applikationskomponenten:

Design und Schaltplan

Alle Eingänge sind über Optokoppler getrennt, um eine zu hohe Eingangsspannung (z.B. induziert über lange Zuleitungen) von den Prozessorpins fernzuhalten. Die LED-Seite der Optokoppler ist so ausgelegt, dass durch den extern angeschlossenen Taster ungefähr 10mA fliessen (bei 12V=). Das entspricht auch den Vorgaben der Tasterhersteller (Freibrennstrom um Kontaktoxidation zu verringern).

Fotos

FTK Grundplatine

FTK-Hardware in 70mm breitem Hutschienengehäuse (OKW Railtec70)

Zwei FTKs mit Relais verbaut im Unterverteiler

Comments are closed.