Applikationsparameter

DataObjectTable (DoTable)

Um Funktionen in einer bestimmten Applikation auszulösen oder um Daten/Parameter zu lesen/schreiben, müssen diese busweit eindeutig einer Applikation zuordenbar sein. Die einzelnen Daten/Parameter sind quasi über ihre „Adresse“ zugreifbar.

Die „Adresse“ eines solchen Parameters (genauer: DataObjectTableParameter/Dotp) besteht aus:

  • Knotennummer (8bit), um den Zielknoten zu adressieren
  • DataObjectType (8bit), um die Applikationsart zu spezifizieren
  • DataObjectMainIndex (8bit), um die Applikationsnummer innerhalb eines Knotens zu adressieren (um mehrere gleiche Applikationen zu unterscheiden)
  • DataObjectSubIndex (8bit), um den Parameter selbst auszuwählen

Mit dieser Adressierung (bestehend aus den 32bit) kann busweit eindeutig genau ein Parameter einer bestimmten Applikation eines bestimmten Knotens ausgewählt werden. Da alle Applikationen die gleichen DOTPs haben, ist es hier für die Dokumentation nicht notwendig, immer alle 4Bytes anzugeben. Es reicht, wenn die Bytes ausgewiesen werden, die den Parameter näher adressieren – unabhängig davon, welche konkrete Knotennummer und Applikationsnummer betrachtet wird.

Beispiele für DOTPs:

Parameter Knoten-
nummer
DoType DoMainIndex DoSubIndex
Dimmwert einer Lampe (allgemein) <Knr> 0x13 <Lampennr> 0x00
Dimmwert der Lampe2 an Knr.3 0x03 0x13 0x02 0x00
Temperaturmesswert von

Thermometer3 an Knr.6

0x06 0x17 0x03 0x00
Rolladenprofil10 (allgemein) <Knr> 0x12 <Rolladennr> 0x0A

Jeder Dotp kann bis zu 6Byte groß sein (Größenfestlegung in Anlehnung an die über CAN auf einmal transportierbare Datenmenge).

Die DataObjectTable (Dot) ist das Verzeichnis aller DataTableObjectParameter (Dotp) und listet sämtliche DOTPs sortiert nach DoType tabellarisch auf. Hier sind alle Parameter verzeichnet, die eine Applikationssoftware/-firmware unterstützen muss – quasi die zentrale Doku für alle Kommunikationsbelange (auf Basis von DDO/DOR).

BoTable (Bot)

In Anlehnung an die DataObjectTable (Dot) gibt es ein vergleichbares Verzeichnis für alle BroadcastObjekte (BOs). Hier sind die Daten gelistet, die eine Applikation zyklisch verschickt.

Die BoTable ist deutlich kleiner als die Dot und umfasst neben der Nutzdatenbeschreibung, noch den BoIndex (zur Unterscheidung von verschiedenen BOs der selben Applikation), die Zykluszeit und die Sperrzeit (wenn Änderungen sofort per BO gemeldet werden sollen, aber erst eine gewisse Sperrzeit eingehalten werden soll; verhindert vollmüllen des Busses).

Comments are closed.