Visualisierung

… und Konfiguration der Applikationen

Um die im Kapitel Konzeption aufgelisteten und in der Firmware implementierten Punkte auch tatsächlich verwenden zu können, muss dies über eine Visualisierungs- und Konfigurationssoftware so aufbereitet werden, dass der Benutzer die Funktionen auch praktisch einsetzen kann. Ohne eine abstrahierende Oberfläche wären die ganzen technischen Details, wie DDOs, Dotparameter, Bootloadertelegramme, Ereignisse, Verknüpfungen usw. nicht überschaubar.

Um genau das zu vereinfachen entsteht die PC-basierte C#-Software „HomeCentral“.

Im Nachfolgenden soll im Rahmen eines minimalen Demoprojektes ein Grobüberblick über die wichtigsten Funktionalitäten gegeben werden:

HomeCentral in Grundrissansicht (reine Visualisierung):

Mit ausgeklappter Buskonfiguration (zum Anlegen, Ändern, Beschriften der Applikationen):

Der Verknüpfungseditor (im unteren Bereich) stellt die Details der oben ausgewählten Verknüpfung genauer dar. Zusätzlich werden unterhalb der Buskonfiguration noch Details der selektierten Applikation angezeigt (alle DotParameter). Verknüpfungen lassen sich per Drag’n’drop z.B. von einem Taster zu einer Lampe ziehen:

Knotenupdatedialog:

Komponente „MenüConfig“ zum Zusammenstellen des Smartclient-Menüs, das dann z.B. von einem Android-Gerät abgerufen wird und dargestellt werden kann:

Es gibt darüberhinaus die folgenden weiteren Dialoge:

  • Konfigurieren von Nebenbedingungen
  • Grafisches Anzeige- und Verstellfenster für Applikationseigenschaften
  • Übersicht über alle Pooltelegramme eines Knotens (Telegrammpool)
  • BDK-Konfiguration
  • BusLog, Busstatistik
  • Konsolenausgabe (Debugmeldungen)
  • Historyfenster (Anzeige aller Konfiguration-Undo/Redo-Ebenen)
  • Topologieanzeige (welche Applikation ist in welchem Geschoss/Raum; vielleicht kann man das mal für irgendwas brauchen. :)

Comments are closed.